Störung des Internetzugangs

Störung des Internetzugangs

Beitragvon kwm » 24.08.2018 13:29

Hallo Leute wir haben aktuell 4 Server mit Internetzgang. Die als Gateway arbeiten.

Ein Server vpn2.freifunk-halle.org (vpn2a) ist für die alten OLSR Netzknoten zusändig. Dieser wird bald abgeschaltet.

Drei Server vpn3.freifunk-halle.org (vpn3a, vpn3b, vpn3c) sind zuständig für die neuen B.A.T.M.A.N-ADV Netzknoten. Die Freifunkrouter verbinden sich zufällig über vpn mit einem der drei Server. Leider haben wir zur Zeit eine Störung auf einen oder zwei der Server die als Gateway ins Internet arbeiten. Die Ursache ist noch nicht gefunden. Der Internetzugang ist deshalb an einigen Netzknoten gestört.

3dfx wird versuchen, die Störung so schnell wie möglich zu beheben.
FF-Webcam
http://www.webcam-hufeisensee.de

Lieber Spaß unter Wasser, als Langeweile an Land!
Ein Leben ohne Tauchen ist möglich, aber sinnlos!

Die deutsche Sprache ist zwar Freeware, aber kein Open-Source.
Benutzeravatar
kwm
 
Beiträge: 1023
Registriert: 14.05.2010 21:48

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon kwm » 28.08.2018 21:24

Wir glauben die Störung ist erfolgreich behoben. Sollte jemand anderes feststellen, bitten wir um Information.
FF-Webcam
http://www.webcam-hufeisensee.de

Lieber Spaß unter Wasser, als Langeweile an Land!
Ein Leben ohne Tauchen ist möglich, aber sinnlos!

Die deutsche Sprache ist zwar Freeware, aber kein Open-Source.
Benutzeravatar
kwm
 
Beiträge: 1023
Registriert: 14.05.2010 21:48

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon stromer » 29.08.2018 10:41

Über OLSR und in Kanena leider noch nicht. Zumindest bekomme ich immer Fehlermeldung: "Seite nicht erreichbar".
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon kwm » 29.08.2018 11:26

stromer hat geschrieben:Über OLSR und in Kanena leider noch nicht. Zumindest bekomme ich immer Fehlermeldung: "Seite nicht erreichbar".

Sehen wir uns morgen an. Vielleicht schaffen wir morgen am Funkturm fast alles. Dann können wir uns auch gleich um das Ortsnetz kümmern. Dann gibt es in Halle fast keine OLSR Knoten mehr.
FF-Webcam
http://www.webcam-hufeisensee.de

Lieber Spaß unter Wasser, als Langeweile an Land!
Ein Leben ohne Tauchen ist möglich, aber sinnlos!

Die deutsche Sprache ist zwar Freeware, aber kein Open-Source.
Benutzeravatar
kwm
 
Beiträge: 1023
Registriert: 14.05.2010 21:48

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon stromer » 02.09.2018 12:41

So, Dank des guten Einsatzes vom Freitag sind nun die ersten beiden neuen B.A.T.M.A.N -Knoten in Kanena in Betrieb und funktionieren auch. :o

Die nachfolgenden Fragen eines (Linux-) DAU gehören vielleicht nicht in diesen Punkt, bitte schiebt das mal in eine geeignete Rubrik:
- Kann ich irgendwie aus meinem heimischen LAN-Netz, das am gleichen Internetrouter (Fritz!Box 7236) wie der FF-Router angeschlossen ist, auf den FF-Router zugreifen ohne ein neues Kabel ziehen zu müssen und dauernd dieses umstecken?
- Kann an dem USB-Anschluss des GL AR 150 ein Speicher, Festplatte oder Stick und wofür auch immer, betrieben werden, auf den geneigte User zugreifen können oder dürfen? Hätte z.B. viele GB an legal erworbenen Hörbüchern oder Filmen zum "Ausleihen" oder Tauschen.

Ich bin auf entsprechende Informationen erpicht, da in den einschlägigen Freifunkforen und Erklärungsseiten nichts für mich verständliches zu finden war. Also bitte möglichst einfach erklären, damit der alte Mann das auch begreift und ggfs. umsetzen kann.

Gruß vom stromer
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon tmk » 02.09.2018 16:32

Hi Stromer, erstes Problem erledigst du mit einer festen Route.

Gehe auf deiner Fritzbox zu der Einstellung, die "statische Routen", "feste Routen" oder dergleichen heißt.

Dein Zielnetz ist 10.62.0.0, Maske 255.255.0.0 und das Gateway ist die LAN-Adresse deines FF-Routers.
SyntaxError: invalid syntax
Benutzeravatar
tmk
 
Beiträge: 1171
Registriert: 18.04.2007 12:18
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon stromer » 03.09.2018 19:03

Hallo Tim,
besten Dank für die schnelle Antwort. Aaaaaaber ich hab das vorhin mal probiert, leider scheint das keine gute Variante zu sein. :o :o
Das Teil (FF-Router) war trotzdem nicht erreichbar und andere Seiten zu allem Übel auch nicht. Die Einstellmöglichkeit von IPv4-Routen sind zwar so wie von Dir beschrieben, und so habe ich das gemacht. Nur durch die Hintertür konnte ich die Box wieder zum "normalen" Arbeiten bewegen.
Also nehme ich bei Bedarf, wann auch immer der mal sein wird, doch erstmal das separate Kabel.

Trotzdem Danke und Gruß
stromer
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon tmk » 03.09.2018 20:59

Es ist leider auch nicht ganz so einfach...

So wie ich es beschrieben hatte funktioniert es nur für den FF-Router, der direkt an der Fritzbox hängt, an der auch dein LAN lebt aus dem du zugreifen willst (und keine anderen Nodes im Netz). Und soweit ich weiß funktioniert über eine Route ohne einen zusätzlichen lokalen Proxy auch nur ssh, nicht http (sprich keine Webseite, nur ssh root@10.62.0.100, damit kannst du den Router aber zumindest schonmal komplett verwalten, siehe Wiki).

Einfacher ist es dann eventuell, einen Laptop ins http://www.freifunk-halle.de-WLAN zu hängen. Über IPv4 ist dann immer der Router über 10.62.0.100 erreichbar, mit dem du verbunden bist (egal LAN/WLAN, Konfig-Mode ist aber nochmal was anderes), einmal angesurft zeigt er seine IPv6-Adressen und seine Nachbarn und deren IPv6-Adressen, so kannst du durchs Netz surfen.

Aus dem LAN heraus funktioniert bei mir hier folgendes: Auf dem Internetrouter gibt es eine IPv6-Route über den Freifunkrouter ins IPv6-Freifunk (fd0f:8db3:d50a::/64) und es gibt einen IPv6-socks5-Proxy von meinem Rechner aus auf den Freifunkrouter. Den Proxy erstelle ich mit ssh und surfe ihn im Firefox an. Damit gehts. Wenn ich das aufschreiben soll, wie man das macht, sag/sagt bitte Bescheid.

Man könnte sagen, so ist es jetzt "komplizierter". Man könnte auch sagen "anders". Es liegt daran, dass das ganze Freifunk jetzt wie ein riesiger MAC-Adressen-Switch funktioniert (das ist das BATMAN). IPv4-Adressen gibt es nur die 10.62.0.100 (jeder Node hat so eine auf seinem "local-node"-Interface) und die 127.0.0.1 (local, trivial). Überall da, wo IP-Adressen gebraucht werden, sind es jetzt v6-Adressen. Das hat ein paar Konsequenzen, zB dass sich niemand mehr Adressen merken kann.

Brauchts aber aber nicht, denn das v6-Netz konfiguriert sich von alleine, jeder Router, jeder Client, wird vom Server mit DHCPv6 bedient. Damit fällt zum Beispiel die manuelle Adressverwaltung im Wiki weg. Eine andere Konsequenz ist, dass Roaming jetzt funktioniert ohne überflüssiges Geroute durchs Freifunknetz. Zu guter Letzt finde ich auch die neue Karte bildet das Netz hervorragend ab, sogar schon ohne Datenmengen-Statistiken, sehr ansprechend. Obwohl wir über das Design der grünen Striche nochmal reden müssen, man sieht nichts anderes! :-)
SyntaxError: invalid syntax
Benutzeravatar
tmk
 
Beiträge: 1171
Registriert: 18.04.2007 12:18
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon stromer » 04.09.2018 11:38

tmk hat geschrieben:Aus dem LAN heraus funktioniert bei mir hier folgendes: Auf dem Internetrouter gibt es eine IPv6-Route über den Freifunkrouter ins IPv6-Freifunk (fd0f:8db3:d50a::/64) und es gibt einen IPv6-socks5-Proxy von meinem Rechner aus auf den Freifunkrouter. Den Proxy erstelle ich mit ssh und surfe ihn im Firefox an. Damit gehts. Wenn ich das aufschreiben soll, wie man das macht, sag/sagt bitte Bescheid.

Oh ja, bitte gerne, mindestens für mich mal!
Danke vom stromer
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

socks5-Proxy ins v6-ffhal

Beitragvon tmk » 11.09.2018 15:12

Okay so sollte es klappen, alle gezeigten Adressen müssen jeweils angepasst werden:

1. Schritt: am Internetrouter nachsehen, unter welchen v6-Adressen er den Freifunkrouter kennt. Das sieht man entweder bei Status, LAN, DHCP oder dergleichen. Die Adresse, die wir suchen ist eine der v6-Adressen vom br-wan-Interface auf dem Freifunkrouter. Die Adresse merken, die mit "fd" anfängt und auf "ff1" endet.
1-leases.png
1-leases.png (262.42 KiB) 345-mal betrachtet

2-inet6addr.png
2-inet6addr.png (222.03 KiB) 345-mal betrachtet

2. Schritt: am Internetrouter eine feste Route anlegen ins Freifunk "fd0f:8db3:d50a::/64" über diese gefundene Adresse "fd...ff1".
3-route.png
3-route.png (160.26 KiB) 345-mal betrachtet

3. Schritt: auf dem Computer den socks5-Proxy starten, und zwar zu derjenigen v6-Adresse des br-client-Interfaces des Freifunkrouters, die mit "fd" beginnt.
4-proxyaddr.png
4-proxyaddr.png (155.14 KiB) 345-mal betrachtet

Erklärung:
: [Alles auswählen] [/] [] ()
du@deinpc~$ ssh -p 22 -l root <soeben gefundene Adresse> -6 -f -T -N -C -D irgendein Port größer 1024, kleinergleich 65535 \[dieselbe gefundene Adresse nochmal in umgebrochenen, eckigen Klammern\] >/dev/null 2>&1
GeSHi © Codebox Plus

Beispiel:
: [Alles auswählen] [/] [] ()
tmk@heisenberg~$ ssh -p 22 -l root fd0f:8db3:d50a:0:ea94:f6ff:fecd:4d48 -6 -f -T -N -C -D 6789 \[fd0f:8db3:d50a:0:ea94:f6ff:fecd:4d48\] >/dev/null 2>&1
GeSHi © Codebox Plus


4. Schritt: auf dem Computer im Firefox den gerade gestarteten socks5-Proxy bekannt machen, und zwar auf die IP-Adresse "::1" (= localhost in v6) auf den in Schritt 3 gewählten Port.
5-firefoxproxy.png
5-firefoxproxy.png (262.92 KiB) 345-mal betrachtet

Jetzt kann man alle Knoten unter Ihrer v6-Adresse erreichen. Die Adressen findet man auf der Karte oder, sollte man offline sein, über seinen "local-node" heraus (also bei mir huygens, bei dir stromer-zu-hause, usw).
6-surfen.png
6-surfen.png (214.12 KiB) 345-mal betrachtet

Hinweise: solange der Proxy im Firefox eingestellt ist, geht jeder Traffic über die Freifunktunnel anstatt über die eigene Adresse. Entweder man benutzt dafür einen weiteren Browser, in dem man den Proxy nicht einstellt, oder man benutzt ein Plugin wie foxyproxy, um flexibel hin und herzuschalten.

Den socks5-Proxy starten mit diesem langen "ssh -D"-Befehl kann man sich auch in seiner rc.local automatisieren undoder über einen Alias abkürzen.

">/dev/null 2>&1" am Ende des ssh -D dient nur dazu, dass keine Fehlermeldungen erscheinen wenn ein Knoten nicht erreichbar ist, kann man auch weglassen wenn man Fehler sehen will.

Wenn jemand Verbesserungsvorschläge hat, gerne posten. Das ist alles selbst beigebracht und wenn jemand Fehler sieht, bitte Bescheid geben. Viele Grüße!
SyntaxError: invalid syntax
Benutzeravatar
tmk
 
Beiträge: 1171
Registriert: 18.04.2007 12:18
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon stromer » 14.09.2018 11:10

Hallo Tim, vielen Dank für Deine Mühe.
Ich muss das jetzt erstmal bei mir sacken lassen und mich nebenbei mal um ein "Informatikhilfsstudium" :o bemühen.
Einige Dinge erscheinen mir zwar relativ klar, aber andere eben nicht. Ich habe mal meine Fritzbox "befragt" und da kam schon mal etwas anderes heraus als bei Deiner Beschreibung:
IPv6_Adresse FF-Router.PNG
IPv6_Adresse FF-Router.PNG (8.28 KiB) 332-mal betrachtet

Mit der Zeit wird das schon werden, und bis dahin nutze ich erstmal bei Erfordernis das Kabel.

Gruß vom stromer
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

Re: Störung des Internetzugangs

Beitragvon tmk » 27.09.2018 17:56

Hmm hmm mir fällt nicht ein, warum das bei dir nicht auftaucht, da musst du wahrscheinlich noch ein bisschen mit deiner Fritzbox an den v6-Einstellungen rumprobieren. Übrigens hat sich diese, bei dir vermisste v6-Adresse, bei mir letzte Nacht verändert zum ersten mal, endet jetzt nicht mehr auf :ff1 sondern :160, eventuell muss man da ein Auge drauf haben...
SyntaxError: invalid syntax
Benutzeravatar
tmk
 
Beiträge: 1171
Registriert: 18.04.2007 12:18
Wohnort: Halle


Zurück zu Server

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron