CPE210 V3.0: Firmware WürgAraund, Basis ffs 1.9.0~20200606 (nicht mehr verwenden!!)

Freifunk Firmware, Programme für den Router, Entwicklungen, Fragen und Anleitungen
Antworten
Benutzeravatar
y02hal
Beiträge: 70
Registriert: 07.06.2015 14:27
Wohnort: 06128 Halle

CPE210 V3.0: Firmware WürgAraund, Basis ffs 1.9.0~20200606 (nicht mehr verwenden!!)

Beitrag von y02hal »

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit benötigen neuere Geräte (Seriennummern, die mit 219.. beginnen) eine alternative Firmware für den Einsatz mit Freifunk.

Sehr ärgerlich.. schließlich sind die Teile ja nun nicht gerade Billigangebote und irgendwie auch DIE Router für Außeneinsätze.

Also war es naheliegend, sich einmal in anderen Communities umzusehen, ob sie Firmware im Einsatz haben, in der dieses Problem gelöst ist. Da gibt es tatsächlich einige und die aus Stuttgart stellte sich als die am Besten Geeignetste heraus, um für FF Halle angepaßt zu werden.

Inzwischen wurden mehrere Router erfolgreich wiederbelebt bzw. nutzbar gemacht, bei denen dieses Problem aufgetreten war. Alle vorangegangenen Tests waren erfolgreich, so scheint auch alles im Zusammenspiel mit dem übrigen Netz hier bei uns zu passen.

Die beiden Schritte umfassen das Flashen mit der Stuttgarter Firmware und der anschließenden Anpassung an das System im FF Halle. Die Lösung besteht aus 2 Paketen:

recovery.bin - die Firmware-Datei, sie kann/muß so wie sie ist zum Flashen benutzt werden
patch.tar.gz - das Paket zur Anpassung

Das Paket zur Anpassung enthält neben einem Script auch alle Dateien, die im System des Routers ausgetauscht werden müssen (sorry, ohne das geht es leider nicht). Dieses muß auf dem Router entpackt werden, den Rest erledigt dann das Script, welches sich um die Details kümmert.

Nach dem Flashen bootet der Router neu und in den Config Mode. Hier ist SSH-Zugriff ohne Passwort möglich. Dieser wird benötigt, um das Paket zur Anpassung per SCP zu übertragen. Ziel ist das Verzeichnis /tmp auf dem Router. Bitte auch unbedingt nur dieses verwenden und kein anderes!

Nach erfolgreicher Übertragung sind auf dem Router folgende Schritte per Kommandozeile nötig:

Code: Alles auswählen

cd /tmp               # wechselt in das Verzeichnis
tar -xzf patch.tar.gz # entpackt das Paket
/tmp/go               # startet das Script, welches alle Anpassungen vornimmt
Nun haben wir einen "normal" konfigurierbaren Router, der zu FF Halle passt und in gewohnter Weise mit dem Browser eingerichtet werden kann (und auch sollte).

Eine Anmerkung noch: da meine Anpassung speziell darauf zugeschnitten ist möchte ich auch dringend empfehlen, den Router auch genau mit dieser hier verlinkten recovery.bin zu flashen. Eine neuere Version aus Stuttgart (natürlich von dort mit dem originalen Namen) könnte Unterschiede enthalten, auf die das Paket zur Anpassung nicht vorbereitet ist.

Mein besonderer Dank gilt Alex (dac524) und Matthias (3dfx), die mich bei der Klärung von Detailfragen unterstützt haben. :idea:

Dann wünsche ich allen viel Erfolg...

Update August 2020:
Um Weiterentwicklungen zu nutzen, nachdem das Patch bereits früher angewendet wurde gibt es ein Update. Die Vorgehensweise dafür entspricht der der Erstanwendung mit Ausnahme des Schrittes 3. Die bestehende Konfiguration wird dabei nicht angetastet.

Code: Alles auswählen

/tmp/update   # startet ein Script, welches Inhalte austauscht bzw. anpaßt
Dieses Update muß nicht zwingend im Config Modus ausgeführt werden und ist somit während des laufenden regulären Betriebs anwendbar. Das ist allerdings dann nur möglich, wenn zuvor der Remotezugriff für den Router eingerichtet wurde. Die Übertragung per SCP und die Ausführung der einzelnen Schritte erfordert im Normalbetrieb das Password bzw. die alternative Authentifizierung (Key), was bei der Einrichtung des Remotezugriffs festgelegt worden ist.

Update Februar 2021:
Wie sich inzwischen herausgestellt hat geht das Patch wieder verloren, wenn der Router im failsafe mode neu startet. Zum Glück scheint das nicht allzu häufig vorzukommen. In so einem Fall ist der betreffende Router dann natürlich wieder Stuttgarter :roll:.

Damit scheint dann doch der Patch auf Basis einer Hallenser Firmware (gibt es inzwischen) die bessere Wahl zu sein. Den zugehörigen Beitrag mit allen Details dazu gibt es hier .

Update August 2021:
Inzwischen hat sich die Lösung auf Basis ffhal (experimental) 1.1.0~20210217 als brauchbar und stabil gezeigt, deshalb sollte/braucht nicht mehr der Umweg über die Stuttgarter Firmware genommen werden. Die aktuelle Lösung ist für alle Modelle des CPE210 Version 3.x geeignet.

Den Beitrag mit allen Details zur aktuellen Version gibt es hier .

---------------------------------------------

Nachtrag; dieses hier beschriebene Patch (Stuttgart) ist NICHT für Modelle der Version 3.20 (Seriennummern 220...) geeignet.
Es gibt Windows oder das Betriebssystem eines Drittherstellers :mrgreen:
Antworten