Buffalos flashen

Netzwerke bauen und Rechner schrauben

Buffalos flashen

Beitragvon 4huf » 21.01.2008 14:59

Hier mal eine kurze Anleitung zum flashen der Buffalos WHR-G54S und WHR-HP-G54:
Die Anleitung gilt für Windows XP/2000 , für Linux siehe hier : http://wiki.graz.funkfeuer.at/BuffaloFlashen
Bei Vista fehlt soweit ich weis das tftp-Programm.
Ab Punkt 8 wird es zeitkritisch !

1. Firmware holen und lokal speichern, am besten auf C:\
2. Router aus, NUR zwischen Router und PC ein LAN-Kabel (LAN-Ports !)

3. Netzwerkadresse des Windows-PC/Notebook ändern
(Start/Einstellungen/Netzwerkeinstellungen/LAN-Verbinung/Eigenschaften/TCP-IP-Protokoll )
-- manuelle Vergabe : IP-Adresse 192.168.11.2, Netzmaske 255.255.255.0 , Rest bleibt frei leer .

4. Dos-Fenster öffnen (Start/Ausführen, "CMD" , OK)
5. Noch ein Dos-Fenster, bei Fenster so anordnen das mam beide sehen kann.
6. im ersten Dos-Fenster "ping -t 192.168.11.1" , enter
. Es erscheinen im Sekundentakt Fehlermeldungen wie "Zielhost nicht erreichbar"
7. im 2. Dos-Fenster : "tftp -i 192.168.11.1 PUT C:\firmware.trx", KEIN enter
. "C:\firmware.trx" steht für den Pfad und den Filenamen eurer heruntergeladenen Firmware
8. Router Einschalten
9. wenn im 1. Dos-Fenster "Antwort von 192.168.11.1: Bytes=32 Zeit= ... " erscheint SOFORT
. im 2. Dos-Fenster enter-Drücken !
. Diese Meldung kommt nach dem Einschalten des Routers nur 4 oder 5 mal !
. Danach kommt eine "Pause" mit "Zeitüberschreitung ...", dann kommt wieder eine Anwort.
. Das ist aber zu spät !! ---> Zurück zu Punkt 7. !!

Passt auf das ihr beim Enter-Drücken auch im Dos-Fenster seid.
Wenn "Zeitüberscheitung" kommt : Router aus --> zurück zu Punkt 7.
Nach der erfolgreichen Übertragen kommt nach ca 4s die Meldung "Übertragung von xxxxxbytes in yys" (oder so ähnlich)
Am Router blickt die rote LED langsam, für mindest. 5min in Ruhe lassen !
Nach dem fertigen flashen bootet der Router in der Regel selbstständig.
Das sieht man wenn wieder "Antwort von 192.168.11.1 ..." im ersten Dos-Fenster erscheinen.
Warten bis der Router mit booten fertig ist (Wireless-LED geht an).
Jetzt mit einem Browser "http://192.168.11.1" aufrufen, IP-Vergabe durchführen.
Während des notwendigen Neustarts des Router beide DOS-Fenster schließen und
die IP-Adresse des Windows-PC wieder ändern (alles auf automatisch)

10. über einen neuen Freifunk-Node freuen
. eine Antenne ist der beste HF-Verstärker
.funktionierende Antennen : Short-Backfire, AMOS-5, AMOS-3, Doppelquad, 4fach-Quad
4huf
 
Beiträge: 677
Registriert: 19.04.2007 14:56
Wohnort: Zscherben

Re: Buffalos flashen

Beitragvon tmk » 21.01.2008 19:44

hallo 4huf, wenn du magst packe doch diese anleitung in unser wiki unter "anleitungen".
grüße, tim.
Benutzeravatar
tmk
 
Beiträge: 1196
Registriert: 18.04.2007 12:18
Wohnort: Halle

Re: Buffalos flashen

Beitragvon stromer » 21.01.2008 20:30

zu Punkt 9: Ich dachte das geht nur wenn dort "=100" steht?! Normal steht was mit 63 oder 64, bei Anzeige 100 ist das Teil bereit Daten zu empfangen. So zumindest nach der tftp-Flashanleitung im Weimar-Forum.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 771
Registriert: 14.03.2007 20:49
Wohnort: Halle

Re: Buffalos flashen

Beitragvon 4huf » 22.01.2008 09:21

Welche Zeit da steht ist mehr oder weniger egal und auch abhängig von der PC-Hardware.
Wichtig ist das man das tftp abschickt sobald der Router das erste mal nach dem Einschalten antwortet.
. eine Antenne ist der beste HF-Verstärker
.funktionierende Antennen : Short-Backfire, AMOS-5, AMOS-3, Doppelquad, 4fach-Quad
4huf
 
Beiträge: 677
Registriert: 19.04.2007 14:56
Wohnort: Zscherben


Zurück zu Router und Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron