Ebene 3 + Ebene 2 - Konzept und Aufbau

Netzwerke bauen und Rechner schrauben

Ebene 3 + Ebene 2 - Konzept und Aufbau

Beitragvon Tommy » 06.05.2015 09:40

Ich habe mal grundsätzlichen Erklärungsbedarf.

Folgendes Szenario: Ein Ebene 3 Netz über den Dächern, ein Ebene 1 Netz für die Nutzung.

Gehe ich recht in der Annahme, das man im Ebene 3 Netz den WLAN Infrastruktur Modus deaktiviert und nur AdHoc nutzt um zu verhindern, das sich Clients mit diesem "Backbone Netz" verbinden? Wie bekomme ich vom Ebene 1 Netz auf das Ebene 3 Netz. Kann man das per Kabel machen oder sollte man versuchen, das Ebene 3 Netz per Funk zu erreichen? Funk wird ja aufgrund der für Ebene 3 verwendeten Richtantennen und deren horizontal sehr kleinen Öffnungswinkel kaum machbar sein.
Tommy
 
Beiträge: 323
Registriert: 01.11.2009 17:17
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Ebene 3 + Ebene 2 - Konzept und Aufbau

Beitragvon 3dfxatwork » 06.05.2015 10:35

Ja die Verbindung sollte dann über Kabel geschehen. Wie du schon richtig erkannt hast ist es sinnvoll auch den WLAN Hotspot abzuschalten und in einigen Fällen ist es auch sinnvoll die Verbindung zu verschlüsseln (man kann dann auch von Adhoc auf infrastructure umschalten), damit zufällig vorbei kommende Clients die Datenrate auf der Backboneverbindung nicht beeinflussen. Für eine weitere Backboneanbindung kann man das Passwort auch weitergeben und man sollte dann auch eine andere SSID wählen. Dies ist aber ein mauneller Prozess, da gib es nichts automatisches zu. Dazu kannst du mal im Berliner Wiki nachlesen, die haben da einiges zu.
Anschluss: Muth 100/2MBit Modem: Thomson THG570
Router: virtuelles Endian 3.0 (KVM) Hardware: FX-8120, 16 GB Ram
FF-Gateway: virtuelles OpenWRT Attitude Adjustment (KVM) inkl. VPN
Buffalo WHR-HP-G54: OpenWRT 1.6.10-core-1-halle-3 (Stummel)
3dfxatwork
 
Beiträge: 1271
Registriert: 29.07.2007 21:40
Wohnort: Halle


Zurück zu Router und Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron