Netzverwaltung Information und Anleitung

Aus Freifunk Halle
Wechseln zu: Navigation, Suche

Projekte und Knotennummern

Diese Listen sind für die Verwaltung des Netzwerkes unabdingbar! Jeder Netzwerkknoten muss auf seiner WLAN-Netzwerkkarte eine von allen Nachbarknoten unterschiedliche, eigene, nur einmal vergebene, also eineindeutige IP-Adresse derart 10.62.Projekt.Knotennummer besitzen, ähnlich wie jedes Telefon nur über seine eigene, einzigartige Telefonnumer erreichbar ist oder es in Halle nicht zweimal die Lessingstraße 30 gibt.

Dabei kann Projekt eine positive natürliche Zahl zwischen 0 und 255 sein. Von diesen sind einige für spezielle Zwecke reserviert, z.B. Server und für das Verbinden mehrerer FF-Router durch Kabel. Der Übersicht halber und damit das Netz in Halle leicht verwaltbar bleibt, wird die Zuordnung der Knoten im Stadtgebiet durch die PLZ des Standorts vorgenommen, die Knoten z.B. im PLZ-Bereich 06108 funken in den Projekten 8 und 9, Knoten in 06114 in Projekt 14 und Projekt 15, Knoten in 06128 in den Projekten 28 und 29 usw. Weitere Projekte werden operativ den PLZ anderer Orte zugewiesen, z.B. 34 für 06179 Zscherben und Angersdorf.

Knotennummer kann eine positive natürliche Zahl zwischen 1 und 255 sein. Jeder Freifunkknoten, der zusätzlich WLAN-Nutzer mitsurfen lassen soll, muss eine Knotennummer kleiner gleich 51 haben, sonst kommt es zu Konflikten mit der automatischen Adressvergabe für die maximal vier WLAN-Nutzer pro Freifunkknoten und sie können sich nicht mit dem Freifunkknoten und so dem Freifunknetz und seinen Ressourcen verbinden. Mit dem Meshkit erzeugte Firmwares erlauben virtuelle Access-Points. Damit gilt die voran genannte Einschränkung nicht mehr.

IP-Adresse registrieren

Die Tabellen in den einzelnen Projekten besitzen acht Spalten: Knoten, Status, Verwalter, Zuletzt gesehen, Router/Firmware, Antenne/Standort, Leistung/Kanal/Internet/VPN und Bemerkung, wobei Knoten, Zuletzt gesehen, Router/Firmware, Standort, und Leistung/Kanal/Internet/VPN nicht bearbeitet werden können und automatisch die Informationen von der Router-Firmware enthalten. Die zum IP-Adresse-Verzeichnen interessanten Zellen sind also Status, Verwalter, Bemerkung und Antenne. Meldet euch im Wiki an, klickt euch in das passende Projekt und dort auf bearbeiten. Um eine Node zu registrieren, genügt es, eine Zeile, in der eine IP-Adresse als freigegeben markiert ist, zu editieren.

Status kann die Zustände freigegeben, zugewiesen, reserviert, unbenutzbar und gesperrt annehmen. Das muss einfach hingeschrieben bzw. ersetzt werden.
Bei Verwalter hinter dem Istgleich bitte euren Namen angeben.
Die Zelle Bemerkung kann angelegt werden und kann Informationen zur Situation vor Ort, zu Kontaktmöglichkeiten oder anderen erwähnenswerten Details benutzt werden. In Antenne kann man die Bauform, den Gewinn und ggf. die Richtung der verwendeten Antenne eintragen, ist aber ebenfalls nicht zwingend. Ein Beispiel:

Vortrag:
{{Knoten|projekt=50|nr=50|status=freigegeben|verwalter=}}

Fertig angepasste Zeile:
{{Knoten|projekt=50|nr=50|status=zugewiesen|verwalter=freifunker|bemerkung=freifunker(at)jabber.ccc.de|antenne=Omniantenne am Fenster, 2 dBi}}

Wichtig ist, dass der Code, also die geschweiften Klammern {}, Pipezeichen | und Variablennamen zB verwalter (bitte auf die kleinen Anfangsbuchstaben achten), erhalten und stimmig bleiben, sonst zerhackt es das Layout der Tabelle. In einem Wiki ist aber alles wiederherstellbar, also kein Grund für Berührungsängste. Wenn man sich unsicher ist, ob es funktioniert hat, gibt es unten den Knopf Vorschau zeigen. Ist alles korrekt angepasst, klickt auf den Knof Seite speichern.
Fertig.
Vorerst. Denn diese Listen müssen wir alle zusammen manuell aktuell halten. Wenn sich also etwas ändert, nicht vergessen es anzupassen.

Na dann, los gehts!

Netzverwaltung